Top-Bild

Juristisches Stichwortverzeichnis

Alle A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z
Begriff Definition
Zahlungsausfälle
Zeitunterhalt

Zeitunterhalt meint einen nachehelichen Ehegattenunterhalt, der zeitlich befristet ist oder nach Ablauf einer bestimmten Zeit in der Höhe begrenzt wird. Zeitunterhalt kommt insbesondere dann in Betracht, wenn der unterhaltsberechtigte Ehepartner während der Ehe keine oder kaum berufliche Nachteile erfahren hat.

Zerrüttung / Zerrüttungsvermutung
Zeugnis
Zugewinn

Der Zugewinn ist ein Begriff aus dem Familienrecht. Er bezeichnet die Differenz zwischen dem Anfangs- und dem Endvermögen eines Ehepartners / Lebenspartners. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Bestimmung des Anfangsvermögens ist der Tag der Eheschließung bzw. der Tag der Schließung der Lebenspartnerschaft. Das Endvermögen wiederum ist das Vermögen, das der Ehepartner / Lebenspartner am Ende der Zugewinngemeinschaft (Tag der Zustellung des Scheidungs- bzw. Aufhebungsantrags; Tag, an dem vertraglich Gütertrennung vereinbart wird; Todestag eines Ehepartners / Lebenspartners) hat.

Zugewinngemeinschaft

Als Zugewinngemeinschaft wird der gesetzliche Güterstand - § 1363 BGB - bezeichnet, der die Eigentumsverhältnisse während einer Ehe regelt, wenn die Eheleute oder Lebenspartner keine andere Vereinbarung (--> s. Ehevertrag) getroffen haben. Dabei wird im Falle einer Scheidung das während der Ehezeit hinzugewonnene Vermögen bis auf Ausnahmen zu gleichen Teilen auf die Ehepartner oder Lebenspartner verteilt.

Zwangsvollstreckung

Unter Zwangsvollstreckung ist die Durchsetzung eines zivilrechtlichen Anspruchs mit Hilfe staatlichen Zwangs (--> s. auch Gerichtsvollzieher) zu verstehen

joomla template